The Vintage Caravan @Der Cult, Nürnberg, 11.3.16

The Vintage Caravan

Die drei Jungs von The Vintage Caravan – Óskar, Alex und Stefán – sind gefühlt schon immer auf Tour, seit es Psychedelic Rock gibt. Obwohl sie alle drei erst am Anfang ihrer Zwanziger stehen, blickt die Band bereits auf eine fast zehnjährige (!) Geschichte zurück.

The Vintage Caravan
The Vintage Caravan

Nach bockstarken Support-Acts für Bands wie Avatarium, Europe oder die phantastischen Blues Pills in den vergangenen Jahren sind sie jetzt mit ihrer „The Beautiful Tour 2016“ erstmals selbst als Headliner unterwegs. Und in dieser Rolle machte der Caravan dieses Wochenende Halt in reisefreundlicher Entfernung – also nichts wie hin.

Im Club „Der Cult“ in Nürnberg werden sonst Subkultur-Veranstaltungen und Fetisch-Partys abgehalten. Perfekt geeignet also für ein Metal-Konzert. Abgelegen in einem Industriegebiet, in einem alten Backsteingebäude welches umgeben ist von überwucherten Zäunen, passt der äußere Rahmen jedenfalls schon mal bestens. Drin tut sich eine kleine aber feine Bühne auf und verspricht kuschelige Enge und gute Stimmung.

Angetestet wird das gleich mal von der ersten der beiden Support-Bands für Vintage Caravan an diesem Abend, den Norwegern von Tiebreaker. Für euren Merkzettel: hört da unbedingt mal rein und wenn sie live in eurer Nähe spielen, dann gibt’s keine Ausreden. Die fünf machen richtig Druck und Spaß, voller Einsatz garantiert. Dead Lord im Anschluss hat es da für meinen Geschmack schwer, die gesteckte Messlatte zu erreichen, wenn auch deren Gig sehr solide und offensichtlich eine veritable Fanbase vor Ort ist.

The Vintage Caravan
The Vintage Caravan

Als der Caravan vorfährt, wissen möglicherweise einige der Anwesenden, die vor allem wegen Dead Lord gekommen sind, noch gar nicht so recht, was sie erwartet. Zum Glück beantwortet ein Opener wie „Babylon“ gleich mal alle Fragen und es wird fröhlich der Refrain mit gegröhlt. Alex am Bass beginnt sein Nackenmuskulatur-Headbang-Workout, Óskar bearbeitet die Gitarre, als würde er seit einem halben Jahrhundert nichts anders machen und Stefán lässt es hinter dem Set ordentlich krachen. Von ihren beiden bisherigen Alben „Voyage“ und „Arrival“ ist alles dabei, was zu einem gelungenen Vintage Caravan Abend gehört, so z.B. das Riff-Monster „Last day of light“, das sehr tanzbare „Shaken believes“ (oder „Chicken desease“ laut Óskar) und natürlich die Magic-Mushroom-Hymne „Expand your mind“. Der Lichtmann umrahmt das ganze mit einer feinen Show und packt als Bonbon noch etwas Pyro oben drauf. Auch wenn ich den Caravan jetzt innerhalb von vier Monaten vier mal gesehen habe – ich würde morgen ein fünftes Mal hin gehen!

 

The Vintage Caravan
The Vintage Caravan
The Vintage Caravan
The Vintage Caravan
The Vintage Caravan
The Vintage Caravan

Maybe...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.