The Vintage Caravan @Backstage, München, 25.11.15

the vintage caravan

Mittwoch Abend. Die erste Hälfte der Woche ist also geschafft. Genau der richtige Zeitpunkt um Schwung für die zweite Hälfte aufzunehmen. Und zu diesem Zweck gibt es kaum eine geeignetere isländische Band als The Vintage Caravan!

Das Band besteht aus Óskar Logi Ágústsson (Gitarre und vocals), Alexander Örn Númason (Bass und background vocals) und, nachdem Gründungsmitglied Guðjón Reynisson die Band Anfang des Jahres verlassen hat, Stefán Ari an den Drums. Die Drei aus Álftanes spielen einen Psychedelic-Blues-Hardrock der sich gewaschen hat und welcher während des acht Songs umfassenden Sets die Menge im kleinen, aber wie so oft sehr feinen und restlos gefüllten Backstage Club ausrasten lässt. Das Konzert ist dabei eines in einer Reihe von Support Shows für die schwedische Doom Metal Band Avatarium.

the vintage caravan

Den Beginn macht „Craving“, der grandiose Opener ihres Albums „Voyage“, mit welchem sie auch außerhalb Islands richtig auf sich aufmerksam machen konnten. Und jeder, der The Vintage Caravan vorher noch nicht auf dem Zettel hatte, weiß sofort wohin die Reise geht. Óskar an der Gitarre ist gewaltig, die Soli voll gepackt mit virtuosen und kreativen Läufen in irrsinnigem Tempo. Außerdem passt seine Stimme perfekt ins Gesamtbild. Alexander steht den Headbangern in den ersten Reihen in keinster Weise nach während er seinen Bass bearbeitet. Stefáns scharfe Breaks und Fills schaffen die krachende Grundlage, auch wenn er zwischendrin mit einem klapprigen Mic zu kämpfen hat.

Der folgende Song, vom aktuellen Album „Arrival“, animiert dann erstmals zum Mitsingen – oder besser Mitgröhlen: „Babylon“ ist dafür einfach perfekt geeignet. Es folgen mit „Carousel“ und dem großartigen „Let me be“ weitere explosive Stücke, bevor die Band mit „Innerverse“ erstmals ruhigere Töne anschlägt. Allerdings auch nur etwa bis zur Hälfte des Songs, der in exzessive Soli Óskars mündet. Zwischen den einzelnen Songs albern die drei immer wieder ein wenig herum, gehen auf das Publikum ein. Was bei so mancher Band schon mal aufgesetzt und damit nur bedingt komisch bis hin zu peinlich rüber kommt, nimmt man den Jung von Vintage Caravan ohne Weiteres ab: man sieht ihnen die riesige Spielfreude und Begeisterung an, mit der sie ihre Songs dem Publikum entgegen schmettern. Charisma trifft phantastisches Talent trifft technisch ausgezeichnete Musiker und heraus kommt The Vintage Caravan.

„Shaken Beliefs“ läutet dann den furiosen Endspurt ein. Beim genialen Riff von „Last day of light“ rastet das Publikum völlig aus. Und den Abschluss bildet selbstverständlich der bekannteste Song der Band: „Expand your mind“. Ein großartiges, ausuferndes Stück mit psychedelischem Mittelteil und dem angemessenen finalen Knall.

Das Publikum im Backstage Club ist restlos begeistert. Die vehementen Rufe nach einer Zugabe verhallen leider gezwungenermaßen durch den folgenden Auftritt des Headliners, Avatarium. Dieser hätte aber auch gut und gerne The Vintage Caravan heißen können.

The Vintage Caravan ist noch einmal in Deutschland zu bewundern während dieser Tour: am kommenden Sonntag, 29.11., im Bi Nuu, Berlin. Lasst euch das nicht entgehen.

 

Maybe...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.