Interview mit der isländischen Supergroup Gangly

Das erste Mal, dass das elektronische R’n’B und Trap Experiment GANGLY auftauchte, war 2014, als ihre Single Fuck with Somone Else veröffentlicht wurde. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, welche bekannten Künstler hinter dem Projekt standen, denn GANGLY verschickten den Song damals anonym. Doch das Geheimnis konnte nicht lange gewahrt werden, bis klar wurde, dass es sich bei den Musikern um Sindri Már Sigfússon (bekannt von Sin Fang), Jófríður Ákadóttir (bekannt als JFDR und Teil von Samaris oder Pascal Pinon) und Úlfur Alexander Einarsson (Gitarrist bei Oyama) handelt.

Continue Reading

Reingehört: Sin Fang – Spaceland

Mit seinem neuen, am 16. September via Morr Music erscheinenden vierten Album „Spaceland“, begibt sich Sindri Már Sigfússon mit seinem Soloprojekt Sin Fang auf neue Wege. In den drei bereits erschienenen indie- und folklastigen Vorgängeralben spielten elektronische Elemente bisher, wenn überhaupt, nur eine sehr untergeordnete Rolle. Ganz im Gegensatz dazu sein neues Album, bei dem […]

Continue Reading

FURA – Tiefgründige Sounds aus den Ostfjorden

FURA

Björt Sigfinnsdóttir ist eine bewundernswerte Allrounderin: sie hat ein Musikfestival ins Leben gerufen, das jedes Jahr in ihrer Heimatstadt Seyðisfjörður im Osten Islands stattfindet, sie unterhält eine Kunstakademie  – und sie ist FURA, zusammen mit ihren Kumpels Hallur Jónsson und Janus Rasmussen. Das Trio begann 2013 damit, zusammen Musik zu machen und im vergangenen November […]

Continue Reading

Vök @Musik & Frieden, Berlin, 3.3.16

Vök

Auf die Größe kommts eben doch an. Aber im Falle von Konzerten gilt das Gegenteil der sonst üblichen Auslegung dieses Satzes: also je kleiner desto besser. Ich mag diese intimen Clubkonzerte sehr, ohne große Bühne und Distanz zu den Künstlern und war daher sehr gespannt auf das Konzert Vöks, der isländischen Electro-Newcomer-Sensation am gestrigen Donnerstag […]

Continue Reading

On Air: Vaginaboys – Elskan Af Því Bara

On Air der KW 48-2015: Die Musik von Vaginaboys kann als experimenteller 90er Elektro-Pop mit Rap-Einlagen, sowie romantischen Klängen und melancholischen Stücken, bezeichnet werden. Die Band trägt Masken um ihre Identität zu verbergen. Ihr neustes Album „Icelandick“ kann über www.cdbaby.com gekauft werden. Außerdem kann es über Soundcloud und Spotify gehört werden.

Continue Reading