On Air: Högni – Shed your skin

Högni

Högni Egilsson ist in der isländischen Popmusik-Szene omnipresent. Er war Teil der legendären Elektro-Pioniere von GusGus. Vielleicht ist er’s auch immer noch, genau weiß man das nie. Jedenfalls fehlte er jedoch beim Set von GusGus im Kunstmuseum Reykjavik während des vergangenen Airwaves Festivals. Er ist (oder war?) zudem Sänger von Hjaltalín, einer der bemerkenswertesten Bands Islands in diesem Jahrzehnt. Umso überraschender ist es, dass HE bisher nicht so wirklich mit Solo-Veröffentlichungen in Erscheinung trat – bis jetzt! Sein Debutalbum „Two trains“ ist ein Konzeptalbum, dass um die beiden einzigen Züge aufgebaut ist, die je in Island zum Einsatz kamen, und zwar beim Bau des alten Hafens. Die stehen aber gleichzeitig als eine Metapher für einen zweigleisigen Geist, eine zerrissene Persönlichkeit, den Gegensatz von Vergangenheit und Zukunft. Dementsprechend kommt das Album als Mix aus elektronischen Sounds und traditionellen, isländischen Chören und klassischen Instrumenten wie Streichern daher. „Shed your skin“ gehört dabei ganz sicher zu unseren Lieblingstracks dieser sehr künstlerischen Platte, ein verführerischer Song mit düsterem Ton, Högnis unfassbar schöner Stimme und einem eindeutigen Bekenntnis des Künstlers: „I prefer the dark.“

Wir bevorzugen Högni! Falls ihr glücklicherweise am 11. Dezember in oder um Berlin herum unterwegs sein solltet: Högni ist für einen Gig in der Kantine Berghain zu bestaunen!

Högni – Two Trains
[2017 Erased Tapes Records]
1. Andaðu (2:28)
2. Shed your skin (3:36)
3. Komdu með (4:06)
4. Crash (4:58)
5. Dragðu mig (1:59)
6. Óveðursský (2:35)
7. Break-up (4:25)
8. Moon Pitcher (3:30)
9. Parallel (3:38)
10. Enn næða orð (4:37)

Maybe...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.